Der Hanfried auf dem Markt in Jena

Hanfried Jena Markt 11

Zu den beliebtesten Fotomotiven von Jena gehört sicher der beleibte Hanfried, der mitten auf dem Marktplatz thront und gleichzeitig Gemütlichkeit, Sicherheit und Weisheit ausstrahlt. Die Bronzefigur zeigt Johann Friedrich I. von Sachsen, der auch als Friedrich der Großmütige bekannt wurde. In Jena nennt man ihn kurz und liebevoll: Hanfried.

Das Denkmal schmückt den Markt seit 1858, dem Jahr als die Universität ihr dreihundertjähriges Jubiläum feierte. Denn Hanfried war es, der 1558 die Gründung einer „Hohen Schule“ in Jena veranlasste, die dann im Jahr 1577 zur Universität wurde. Der Entwurf der Statue stammte vom Bildhauer Friedrich Drake, einem bekannten Vertreter der Berliner Bildhauerschule, der auch die Viktoria auf der Berliner Siegessäule schuf. Der Preis der Hanfried-Figur lag damals bei 12.000 Reichstalern.

Seit vielen Jahren ist es in Jena Brauch, das frisch promovierte Studenten einen Blumenkranz über das Schwert, das Hanfried in seiner rechten Hand hält, werfen. Den wenigsten gelingt der Wurf allerdings. Wirklich glücklich ist die Stadt auch nicht über dieses Ritual, da die Pflanzen und der Draht des Kranzens dem Denkmal eher schaden, als dass es dieses nachhaltig schmücken.

Einen Blick auf den eher fülligen Hanfried, der dem guten Essen offenbar nicht abgeneigt war, erhascht man übrigens von allen Lokalen, die am Markt angesiedelt sind. Da schmecken die Roulade oder die Pizza gleich doppelt so gut.

Kleiner Fun-Fact am Rande: 1993 gründeten sich die „Jenaer Hanfrieds“, ein American-Football-Verein, der in der Regionalliga Ost mitmischt.

 

Unser Highlight: Um sich in Jena mit jemandem zu treffen, ist der Hanfried die beste Anlaufstelle. Er liegt total zentral und ist nicht zu übersehen.

Lage: Markt, 07743 Jena

Tel.: 03641-498050 (Jena Tourist-Information)

Homepage: https://www.jenakultur.de/de/aufgaben_und_service/denkmal-_und_kulturfoerderung/hanfried_denkmal/605866

Hanfried_Jena_Sehenswuerdigkeiten (1 von 1).jpg